Die Linke vereint durch Rosa und Karl – Trotz ihres Totschlags durch die Reaktion

0
130

Ivan Kowalski

Grabschrift für ROSA LUXEMBURG

Hier liegt begraben Rosa Luxemburg

Eine Jüdin aus Polen Vorkämpferin deutscher Arbeiter 

Getötet im Auftrag Deutscher Unterdrücker. 

Unterdrückte begrabt eure Zwietracht!

Grabschrift für KARL LIEBKNECHT

Hier liegt Karl Liebknecht 

Der Kämpfer gegen den Krieg 

Als er erschlagen wurde Stand unsere Stadt noch. 

Bertolt Brecht, Die Gedichte von Bertolt Brecht in einem Band, Suhrkamp-Verlag, Frankfurt am Main, 1981 

So einfach hatten sie es sich gedacht. Sie schlagen Rosa und Karl tot und damit auch die Deutsche Linke!

Wer hat die Arbeiter*innenklasse, das Volk, das Land in Elend und in einen Weltkrieg gestürzt?

Die deutsche Generalität, die militärisch das umsetzte, wonach ihre Auftraggeber, Großgrundbesitzer und Großkonzerne dürsteten. Für einen Platz an der Sonne.

Der deutsche Imperialismus hatte zwar die führenden imperialistischen Staaten in Produktion und Produktivität eingeholt, doch zu wenig von der Welt für ihre Ausbeutungszwecke in Form von Kolonien abbekommen. Umso grausamer war deren Kolonialherrschaft in den afrikanischen Ländern und beispielsweise auch in China. 

All das hatte ihnen nicht gereicht. 

Die imperialistische Konkurrenz, vor allem die französische, russische und englische, sollte geschlagen werden! Dazu musste der Krieg her, welcher zunächst der Erste Weltkrieg sein sollte.

Die Sozialdemokratie mit ihren Gründern Wilhelm Liebknecht und August Bebel war nicht mehr die Partei, die konsequent die dringenden Sorgen und Forderungen der Unterdrückten vertreten würde. Sie wendeten sich der herrschen Klasse zu und mutierten zur imperialistischen Kriegspartei.

Rosa und Karl schufen ein Kollektiv, das den Verrat aus der Arbeiter*innenpartei rausschleifen sollte. Deshalb gründeten sie mit Clara Zetkin und anderen Genoss*innen die Kommunistische Partei Deutschlands.

Doch die herrschende Klasse konnte ihre Niederlage im Ersten Weltkrieg nicht akzeptieren. Weder nach Außen (Akzeptanz des Versailler Vertrages), noch nach Innen (Abtretung der Macht an eine erstarkende Arbeiter*innenklasse).

Deshalb befahl sie ihren Mord. Ein Fonds der Großindustrie stellte die Finanzen bereit, namhafte Militaristen erfüllten den Auftrag.

Doch bis heute stehen Rosa und Karl trotz ihrer Ermordung symbolisch für die Einheit der Linke in Deutschland mit einer Ausstrahlung für die Einheit der Linken in Europa und in Teilen der Welt.

Sie gaben vielen Generationen Mut und Kraft, sich gegen kapitalistische Unterdrückung und imperialistische Kriege zur Wehr zu setzen.

Sie geben uns so lange Kraft, bis sich der Rauch aus den Kanonenrohren des Imperialismus endlich verzieht.

Deshalb rufen wir mit Rosa Luxemburg!

“Sozialismus oder Barbarei“

CEVAP VER

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.